Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Veranstaltungen:

1. Vertragspartner:
Vertragspartner für die Veranstaltungen, die von playing paradise in Vertretung von Bobby Will Stallner angeboten werden, ist Bobby Will Stallner.
(Bobby Will Stallner haftet nicht für Angebote anderer Kuscheltherapeut*innen, Yogalehrer*innen oder sexological bodyworker*innen.)

2. Anmeldung:
2a. Anmeldung für Veranstaltungen:

Da die Teilnehmer*innenanzahl für die Veranstaltungen begrenzt ist, werden Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt. Die Zusendung der Anmeldebestätigung, berechtigt zur Teilnahme und die Anmeldung ist dadurch für beide Seiten verbindlich.

3. Zahlungsvereinbarung

3a. Zahlungsvereinbarung für alle Veranstaltungen:
Es gibt die Möglichkeit in bar vor Ort zu zahlen. Dafür ist der Betrag vor Beginn der Veranstaltung zu entrichten. Bei Nichterscheinen fällt der Betrag trotzdem in voller Höhe an.
Weitere Möglichkeiten sind die Überweisung (Bitte einen Screenshot der Überweisung an info@playing.paradise senden). 

3b. Zahlungsvereinbarung für Workshops und Seminare:

Da die Teilnehmer*innenanzahl für unsere Workshops begrenzt ist, werden Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt. Mit der Zusendung der Anmeldebestätigung erfolgt auch die Zusendung der Kontodaten. Der Betrag ist ohne jeglichen Abzug zu begleichen und eine Bestätigung der Zahlung (Screenshot) an folgende email zu senden: info@playing.paradise. Danach erfolgt die endgültige Zusage, die zur Teilnahme berechtigt. Sollte der Workshop zum Zahlungseingang schon ausgebucht sein, wird der Betrag zu 100 % zurückerstattet. Es gibt auch die Möglichkeit in bar vor Ort zu zahlen. Dafür ist der Betrag vor Beginn der Veranstaltung zu entrichten. Bei Nichterscheinen fällt der Betrag trotzdem in voller Höhe an. Eine Rechnung darüber wird zeitnah zugesendet.

4. Kontoverbindung:
Zahlungen erfolgen als Überweisung auf folgendes Konto:

Kontodaten ​bitte per Email anfragen.

5. Stornierung

5a. Stornierung der Veranstaltungen:
Stornierung oder Umbuchung (umbuchen auf eine andere Veranstaltung) Ihrerseits, die spätestens 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn bei uns schriftlich eintrifft, befreit Sie vollständig von der Zahlung der Gebühr. Verwenden Sie bitte hierzu folgende email-Adresse: oder das Kontaktformular.
Bei kurzfristiger Stornierung oder Umbuchung (weniger als 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn) oder bei Fernbleiben (no show) werden 100% der Gebühren fällig.
Umbuchung und Stornierung bedürfen in jedem Fall der Schriftform und erhalten rechtliche Gültigkeit erst durch unsere Rückbestätigung.
Umbuchung auf eine*n Ersatzteilnehmer*in ist jederzeit kostenlos möglich.

5b. Stornierung der Workshops und Seminare:

Stornierung oder Umbuchung (umbuchen auf einen anderen Kurs oder ein anderes Datum) Ihrerseits, die spätestens 21 Tage vor Seminarbeginn bei uns schriftlich eintrifft, befreit Sie vollständig von der Zahlung der Kursgebühr.Bei Stornierung oder Umbuchung Ihrerseits, die weniger als 21 Tage vor Veranstaltungsbeginn bei uns eintrifft, werden 50% der Kursgebühr fällig. Bei kurzfristiger Stornierung oder Umbuchung (weniger als 3 Arbeitstage vor Kursbeginn) oder bei Fernbleiben vom Seminar (no show) werden 100% der Kursgebühren fällig.Umbuchung und Stornierung bedürfen in jedem Fall der Schriftform und erhalten rechtliche Gültigkeit erst durch unsere Rückbestätigung.Umbuchung auf einen Ersatzteilnehmer ist jederzeit kostenlos möglich.

6. Teilnehmer*innenzahl:
Die Veranstaltungen werden in der Regel erst ab 6 Teilnehmer*inen durchgeführt. Die maximale Teilnehmer*innenzahl der von uns angebotenen Veranstaltungen variiert und ist in der Veranstaltungsbeschreibung niedergeschrieben. Ausnahmen sind nicht immer vermeidbar und berechtigen nicht zu Preisnachlass.

7. Veranstaltungs-/Kurszeiten:
Die Veranstaltungs-/Kurszeiten sind in der Beschreibung angegeben, Pausenzeiten sind inklusive.

8. Seminarunterlagen:

Die Seminarunterlagen sind ausschließlich zur persönlichen Verwendung bestimmt. Jegliche Vervielfältigung, Nachdruck oder Übersetzung und Weitergabe an Dritte ohne ausdrückliche Zustimmung durch den Vertragspartner, auch von Teilen der Unterlagen, sind nicht gestattet.

9. Ausfall der Veranstaltung:
Sollten wir die Veranstaltung aus wichtigen Gründen absagen müssen, so besteht Anspruch auf volle Rückerstattung der Teilnahmegebühr. Ansprüche darüber hinaus bestehen nicht.

10. Haftung:
Bei Ausfall einer Veranstaltung durch Krankheit, bei zu geringer Teilnehmerzahl sowie von uns nicht zu vertretenden Ausfällen oder höherer Gewalt besteht kein Anspruch auf die Durchführung der Veranstaltung. Für Gegenstände, die in die Veranstaltungen mitgenommen werden oder für sonstige unmittelbare Schäden und Kosten inklusive Verdienstausfall, entgangenem Gewinn oder Ansprüche Dritter, Datenverlust, Reisekosten, Folge- und Vermögensschäden jeder Art wird keinerlei Haftung übernommen.

11. Haftungsausschluss:

Für eventuelle Schäden, die durch die Anwendung der Inhalte und der damit verbundenen Ratschläge und deren Interpretation in direkter oder indirekter Weise und Folge entstehen, übernehmen weder der Seminarleiter*in (und Assistenz) noch die Organisator*innen eine Haftung.

Jede*r Teilnehmer*in handelt eigenverantwortlich.

Ebenfalls wird darauf hingewiesen, dass die besprochenen Themen und die bearbeiteten Prozesse nicht zur Diagnose und Behandlung medizinischer und psychischer Erkrankungen gedacht sind.

Bei einer entsprechenden Indikation appellieren Seminarleiter*in (und Assistenz) und Organisator*innen an die Eigenverantwortung der Teilnehmer*innen einen fachkundigen und entsprechend ausgebildete*n Mediziner*in, Heilpraktiker*in oder Therapeut*in aufzusuchen.

11.a Gesundheitliche Einschränkungen:

Teilnehmer*innen verpflichten sich hiermit der Seminarleitung bekannt zu geben, ob sie*er in psychotherapeutischer oder psychiatrischer Behandlung ist und oder ob sie*er Psychopharmaka (Medikamente) verwendet. Weiterhin wird sie*er ernsthafte Erkrankungen des Bewegungsapparates mitteilen und eigenverantwortlich auf den eigenen Körper achten.

11.b Eigenverantwortlichkeit:

Teilnehmer*innen übernehmen die volle Verantwortung für ihr Tun und entscheiden selbst ob sie an den Übungen und Demonstrationen (in vollem Umfang) teilnehmen.

12. Schlussbestimmungen:
Für diesen Vertrag und dessen Durchführung gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Teilnahmebedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. Unwirksame Bedingungen werden durch solche ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen am nächsten kommen. Von diesem Vertrag abweichende Vereinbarung sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart werden.